Achtung Fahrschulen! Biete Deinen Fahrschülern Upbikers an

Equipo para autoescuelas

Für einen angehenden Motorradfahrer ist es sehr wichtig, dass er mit dem Fahrzeug, das er fahren wird, vertraut ist. Der Einstieg in die Welt des Motorradsports durch eine Fahrschule ist ein sicherer und verantwortungsvoller Weg, wenn auch nicht ohne Risiken. Wenn Du in einem Augenblick das Gleichgewicht verlierst oder beim Stop-and-Go-Manöver eine falsche Bewegung machst, kann das bedeuten, dass Du das viele Kilo schwere Gewicht der Maschine auf Dich lädst und Dich verletzt. Fahrschulen verfügen manchmal nicht über die notwendige Ausrüstung, um dies zu verhindern.

Darüber hinaus können solche Unfälle bei Verletzungen während einer Fahrstunde mit dem Motorrad hohe Strafgebühren nach sich ziehen. Und obwohl alles durch die Haftpflichtversicherung, die jede Fahrschule abschließen muss, abgedeckt zu sein scheint, gestaltet sich die Situation kompliziert. Dies zeigt ein kürzlich ergangenes Urteil des Landgerichts Madrid im Fall einer Fahrschülerin, die bei einer Fahrstunde vor acht Jahren einen Unfall hatte. Das Gericht ordnete kürzlich eine Entschädigung von 77.000 Euro für das Opfer an.

Der Sturz und die Entschädigung

Am 4. November 2013 führte die besagte Frau mit dem Motorrad unter Anleitung eines Fahrschullehrers das Stop-and-Go-Manöver durch. Irgendwann verlor sie das Gleichgewicht und keiner der beiden Fahrer konnte das Gewicht der Maschine von 150 Kilogramm halten, weshalb sie stürzten. Die Fahrschülerin erlitt Verletzungen und klagte auf eine Entschädigung von 96.000 Euro, die vom Amtsgericht Nr. 33 von Madrid abgewiesen wurde.

Das Landgericht Madrid hob das Urteil jedoch auf, gab laut einem Bericht auf der Website Confilegal der Berufung der Frau teilweise statt und verurteilte den Versicherer der Fahrschule zur Zahlung von 76.865,69 Euro zuzüglich Zinsen.

Sowohl die Fahrschule als auch der Versicherer sahen nicht tatenlos zu und versuchten, das Urteil aufzuheben. Der Versicherer legte Revision ein, die von der Zivilkammer des Obersten Gerichtshofs zurückgewiesen wurde. Hier kannst Du die Details nachlesen, welche die gesetzliche Regelung zum Versicherungsschutz der Pflichtversicherung bei Verletzungen vorsieht, die Motorradfahrschüler beim Fahrunterricht erlitten haben.

Unfälle und Fälle wie dieser sind zwar nicht zu 100 Prozent vermeidbar, aber man kann ihnen vorbeugen. Es ist wichtig, dass Fahrschulen über eine Ausrüstung verfügen, welche die Fahrschüler unterstützt, die Schwierigkeiten haben, die vollständige Kontrolle über das Motorrad zu haben.

Upbikers, die beste Wahl für Fahrschulen

Producto ideal para autoescuelas

Falls die erforderlichen Maßnahmen nicht getroffen werden, können sich Unfälle in Fahrschulen wie der in Madrid jederzeit wiederholen. Ein Großteil der modernen Motorradmodelle hat eine Sitzhöhe, die für Menschen mit einer Körpergröße von über 1,75 m bequem ist. Wer aber nicht so groß ist, hat möglicherweise Schwierigkeiten, beide Füße auf den Asphalt zu stellen, wenn das Motorrad steht.

Für diese Gruppe von Bikern gibt es die Upbikers, ein in Valencia, Spanien, entwickeltes Produkt, das die Zehen um 4 Zentimeter verlängert und so den Kontakt mit dem Boden erleichtert und damit für mehr Kontrolle und Gleichgewicht sorgt.

Die Upbikers sind vielseitig, können mit praktisch allen Arten von Schuhen, Turnschuhen oder Stiefeln verwendet werden und sind für alle Schuhgrößen geeignet. Die Sohle ist außerdem so konzipiert, dass Du die Brems- und Schalthebel bedienen kannst, als ob Du keine Upbikers tragen würdest.

Das ist die ideale Ausrüstung für alle Fahrschulen! Biete Deinen Fahrschülerinnen und Fahrschülern die Möglichkeit, Upbikers zu nutzen, ganz gleich ob Du Dich außerhalb Spaniens oder der Europäischen Union befindest. Upbikers liefert in die ganze Welt.

ICH MÖCHTE MIR UPBIKERS KAUFEN 

Schreibe einen Kommentar

Unabhängig geprüft
203 Rezensionen